Künstler

 

 

  Home   News   Presse    Glossar   Links   Kontakt

   

Alle Künstler

 Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 

Robert Reichenbächer


Beisammen
 
Als Kind sah Robert Reichenbächer dem Vater in der Dunkelkammer zu, fasziniert vom ungewissen Werden der Bilder. Zwei Dekaden später absolvierte der parallel zum Beruf ein zweites Studium, das der Fotografie. Standen zu Beginn seines Schaffens eher Einzelbilder im Vordergrund, arbeitet er heute vor allem anhand der Serie, die es ihm ermöglicht vielschichtige Themen aufzugreifen.

Allen Arbeiten gemeinsam ist das Interesse an gesellschaftlicher Relevanz gepaart mit ästhetischen Ansprüchen sowie der Umstand, dass sie aus einem autobiografischen Bezug entwickelt wurden. Kennzeichnend für seine situativen, ungestellten Bilder ist ein ausgewogenes Ineinanderfallen von konkretem Abbild und allgemeinem Sinnbild. Gelesen werden können seine Fotografien vielfach als sehr persönliche Dokumente.
 

Weitere Bilder

Über den Künstler  
  
Sven Großkreutz


Verbrechen der Ornamente
 
Das Oeuvre von Sven Großkreutz ist, blickt man auf sein Alter, bereits recht umfangreich. Über das Zeichnen fand er zur Radierung, die als Tiefdrucktechnik bzw. „Schwarzkunst“ neben dem Ausdruckswillen ein hohes handwerkliches Können voraussetzt. Dieser traditionsreichen Kunst, die zwischen Rembrandt und Goya ihren Höhepunkt erlebte und die heute nur von wenigen beherrscht wird, widmete er sich bis hin zur Perfektion. Etwa ab 2003, d.h. nahezu zeitgleich mit seinem Abschluss als Meisterschüler an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, schob sich mehr und mehr die Malerei in den Vordergrund seines Schaffens. Wie andere Vertreter der „Neuen Leipziger Schule“ bedient sich auch Sven Großkreutz einer figurativen Malerei, die wie keine andere imstande ist,
ein intellektuell reizvolles Erzählen mit dem sinnlichen Eindruck von Öl und Farbe zu verbinden.
 

Weitere Bilder

Über den Künstler  
  
Felicita Bianchi-Duyne


Mischtechniken
 
Felicita Bianchi-Duyne studierte an den Universitäten von Lausanne und Zürich bevor sie sich ganz ihrem Interesse für zeitgenössische Kunst widmete.
 
Ihre typische, ausgeglichene Farblichkeit haucht den abstrakten Kollagen Leben ein und verleiht ihnen so eine beeindruckende Präsenz und Natürlichkeit.
 
Die Galerie deArtis freut sich besonders, erstmals die Werke von Frau Bianci-Duyne ausstellen zu dürfen.
 

 

Weitere Bilder

 

Über die Künstlerin  
  
Patrizio Di Renzo


Fotografie
 
Der in Zug geborene, erst 34 jährige Patrizio Di Renzo kann bereits auf eine äusserst erfolgreiche internationale Karriere zurückblicken. So arbeitet er regelmässig für die Modemagazine Harper's Bazaar, Gloss und French und ist mit Auszügen aus seinem Portfolio in regelmässigen Abständen auf der Internetseite von Vogue Deutschland zu finden.
 
Als vielseitiger Künstler hat sich Di Renzo aber nicht nur als Modefotograf einen Namen erarbeitet, sondern gilt gleichermassen als exzellenter Portraitfotograf. Referate im Kunstmuseum Zürich so wie Ausstellungen im Chelsea Art Museum belegen des Weiteren die hohe Anerkennung, welche
Di Renzo auch in Kunstkreisen geniesst.
 
Di Renzo's künstlerische Eigenheit besteht darin, dass er den Betrachter in eine imaginäre Welt voller Geschichten transportiert, welche er stilsicher und mit viel Aufwand zu inszenieren weiss. Man kann Di Renzo durchaus als Regisseur verstehen, der Magisches mit Sinnlichem, Romantisches mit Laszivem, Unreales mit Realem, Naives mit Erotischem verbindet und dadurch eine einzigartige, mystische Traumwelt erschafft.
 
"Portraits of Illusions" ist nicht nur Thema eines einzigartigen Buches voller Poesie sondern zugleich auch Titel der aktuellen Werkschau, welche deArtis - erstmals als Parallelausstellung - in Zug und Zürich zeigt.
 

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler

www.patriziodirenzo.com

  
Marion Eichmann


Collagen und Zeichnungen
 
Werdegang 1974 geboren in Essen | 1994-1995 Universität der Künste UDK Berlin, Bildende Kunst | 1996-2002 Kunsthochschule Berlin Weißensee | 2002 Diplom Kunsthochschule Berlin Weißensee | 2003 Meisterschülerin bei Prof. Gotenbach, Kunsthochschule Berlin Weißensee | seit 2003 freischaffend als Künstlerin tätig.

Preise / Stipendien 2003 Mart Stam Förderpreis | 2003-2004 Stipendium des DAAD | 2004 Künstlerische Kooperation mit BMW – Mini | 2003-2004 NaFög – Stipendium zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Regelmässige Einladungen zu Lehrtätigkeit und Vorträge sowie eine umfangreiche Sammlung von Publikationen und Beiträgen in den renommiertesten Medien belegen ihre internationale Anerkennung und Bedeutung als herausragende Künstlerin.

 

Weitere Bilder

 

Über die Künstlerin

www.marioneichmann.com

  
René Groebli


Fotografie
 
René Groebli gehört zu den bedeutendsten und international angesehensten Schweizer Fotografen der Gegenwart. Seine Bilder sprechen eine starke, gefühlsvolle und fast visionäre Sprache.

deArtis freut sich ganz besonders, ihre Galerie mit ausgesuchten Werken des Schweizer Künstlers eröffnen zu dürfen.

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler

www.groebli.com

  
Anton Jezovsek Zvone


Bilder und Sculpturen
 
In der Darstellungskraft Jezovseks sehen wir die tief religiöse und doch weltlich erfasste Aussage eines Künstlers.

Kontinuierlich, über Jahre empfundene, und in karger, geistig und gefühlvoller Gestaltung, hat er jede seiner Aussagen verstanden so umzusetzen, dass es für alle ob „Kunst- oder Nichtinteressierte“, zeitlos und niemals tendenziös, seine Botschaft verkündet.

Das tief Reifende unseres Seins wird in seinen Arbeiten niemals durch vordergründige Dramatik projiziert. Jezovseks Werk kann als „sakrale Kunst“ in bester Form umschrieben werden und ist somit jedem zugänglich und niemanden ausschliessend.

Das Verständnis seiner Arbeiten muss nicht über „Kunstexperten“ definiert werden, denn sie sprechen für sich und geben somit jedem Betrachter die Möglichkeit, sich in einzelnen Objekten zu finden.
 

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler  
  
Antonia Neininger


Öl & Acryl auf Leinwand, Textilarbeiten
 
Die künstlerische Autodidaktin Antonia Neininger wurde 1958 in Münsterlingen/TG geboren. Ihre Arbeiten umfassen geometrische, nach Musik gemalte und textile Werke.
 
Neininger stellt ihr Schaffen in den Dienst der komplexen und unmittelbaren Wiedergabe nicht sichtbarer Realitäten, welche sich als spontaner Ausdruck eines meditativen Konzentrationsmoments in Form von Energie in den Bildern manifestieren.
 
Ihre Werke widerspiegeln faszinierend spannende, zum Teil beinahe hypnotisierende Momentaufnahmen verschiedenster Stimmungen voller Kontrastreichtum, Farb- und Formharmonie, Tiefe und Intensität.
 

 

Weitere Bilder

 

Über die Künstlerin  
  
Joseph Pisani


New York – Zürich; Bilder
 
Wer schon so viel unternommen hat wie Joseph Pisani, hat Lust auf mehr. Pisani, 1971 in New York City geboren, seit 1999 in Zürich wohnhaft, fühlt sich am freisten und lebendigsten, wenn er auf Reisen ist. Und je grösser der Kulturschock, desto inspirierender sind für ihn fremde Gerüche, neue Horizonte, ungewohntes Verhalten von Menschen in Ost und West, Nord und Süd.

Wenn Joseph Pisani den Pinsel auf die Leinwand setzt, weiss er noch nicht, auf welche Reise ihn sein Unbewusstes führen wird. Er lässt sich treiben, findet sich an einem Ort wieder, gibt sich hinein in die Atmosphäre von damals und setzt sie in Farbe und Form um.

Und ebenso reift der poetische Titel zum Bild, der dem späteren Betrachter hilft, den Gedanken und Gefühlen des Künstlers zu folgen und in die Tiefen des Bildes einzutauchen.

(Felicitas Oehler „How to do Everything is Just One Lifetime”)

 

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler

www.josephpisani.com

  
Wladimir Popow


Acryl & Öl auf Leinwand
 
Der 1964 in Kiew geborene Wladimir Popow ist ausgebildeter Künstler, der an der Kunstakademie seiner Heimatstadt nebst der klassischen Malerei auch Tafelmalerei und Restaurierung studiert und mit Diplom erfolgreich abgeschlossen hat.
 
Seit 1990 wohnt und arbeitet Wladimir Popow in Österreich. Neben der Malerei beschäftigt sich der vielseitige Künstler mit Objekten, Installationen und Video; so gehört zu seinen aktuellen Arbeiten z.B. das Videoprojekt „Popal“.
 
Die Galerie deArtis zeigt in der Ausstellung eine repräsentative Auswahl seiner Bilder mit der Technik Acryl und Öl auf Leinwand.
 
Werke von Wladimir Popow befinden sich weltweit in Staats- und Privatsammlungen.

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler  
  
Bosko Providzalo


Acryl & Öl auf Leinwand
 
Die Ausstellung „Heimat, Mensch und Urbanisierung“ zeigt Bilder
der persönlichen Auseinandersetzung des Künstlers mit diesem Thema.
Die umfangreichen Arbeiten des gebürtigen Serben aus Luzern
liegen im Bereich Action Painting, Expressionismus und Pop Art.

deArtis zeigt mit einer facettenreichen Auswahl von Werken in
den Techniken Öl und Acryl auf Leinwand den noch jungen Künstler erstmals in Zürich.

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler  
  
Jordi Rollán


Öl auf Leinwand
 
Jordi Rollán ist einer der wichtigsten Vertreter der modernen spanischen Ölmalerei. Seine Bilder sind geprägt von einer – für den Künstler typischen – Kombination von intensivem Farbenspiel und abstrakter, aber ausgeglichener Formgebung.

Nach der erfolgreichen Ausstellung "Harlekin" zeigt deArtis mit der aktuellen Werkschau erneut eine spannende Auswahl repräsentativer Werke seines unverwechselbaren Stils.
 

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler  
  
Michael Stampf


Öl auf Holz & Leinwand
 
Der tschechische Künstler Michael Stampf musste 1982 infolge politischer Konflikte mit dem totalitären Regime in die Schweiz fliehen.
 
Ursprünglich Buchhändler, beschäftigte er sich in einer ersten Schaffensperiode mit der abstrakten Malerei, die er entschlossen beendete, indem er die Mehrzahl seiner bisherigen Werke verbrannte. Daraufhin begann er sich der figürlich-surrealistischen Malerei zu widmen und dehnte seine künstlerische Ausdrucksweise durch Arbeiten aus Holz, Skulpturen, Marionetten und kinetische Mobile umfangreich aus.
 
Seine Arbeiten sind geprägt durch die Gratwanderung zwischen Surrealismus und Fantastischem Realismus sowie einer höchst eigensinnigen und zuweilen humorvoll-satirischen Betrachtungsweise von tragischen, aber auch komisch anmutenden Begebenheiten.
 

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler  
  
Franz Vass


Acryl und Buntstifte
 
Franz Vass, Sohn eines burgenländischen Lehrers, Enkel des Bauernpolitikers Michael Vass, eines Vorkämpfers für den Anschluss von Deutsch-Westungarn an Österreich, wurde 1942 in Güssing (Südburgenland) geboren. Gegen Kriegsende zog die Familie in die Steiermark.

In Graz besuchte Vass die Kunstgewerbeschule, daneben aber auch die Schauspielschule. Vier Jahre lang war er Ensemble-Mitglied des Kabaretts „Der Hammer“ im Grazer Forum Stadtpark. Das Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien schloss er 1968 mit dem Diplom als akademischer Maler ab.

Seit 1969 ist er als Kunstlehrer am Gymnasium tätig. Franz Vass nahm an den „Rabnitztaler Malerwochen“ seit seinen Anfängen 1971 teil. Er ist Mitglied der Künstlergruppe Burgenland; als Nachfolger von Prof. Feri Zotter war er bis 2001 künstlerischer Leiter des Kulturvereins Neumarkt an der Raab.

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler

  
Jean Villard


Mischtechniken
 
Der Schweizer Künstler wurde 1944 in Biel geboren und lebte für einige Jahre in Paris, bevor er sich in der Wahlheimat Basel niederliess.
 
Ausgehend von seiner frühen Faszination für Mauerfragmente entwickelte er eine höchst eigenwillige Ausdrucksform mit Vorliebe für monumentale Konstruktionen, welche er durch seine meisterhafte Gegenüberstellung scheinbar miteinander unvereinbarer Elemente in einen neuen, komplexen Sinnzusammenhang zu stellen vermag.
 
Die Konfrontation der Welt von Technik und Fortschritt mit einer anderen, imaginär naturhaften, die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen und räumlich weit voneinander Entfernten, Konstruktion und Geste – es sind die zeittypischen Gegenpole, die sich in den Werken von Villard zur spannungsvollen Synthese der bisher erprobten eigenen Möglichkeiten verbinden und in eine phantastische Traumwelt zu entführen wissen.
 

 

Weitere Bilder

 

Über den Künstler  
  
_____________________________________________________________________________
Nach oben | deArtis | © 2005 - 2008 | Impressum